Angebote zu "Raubüberfall" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Der Raubüberfall
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor wurde im Juni 2007 in Südfrankreich am helllichten Tag von einem maskierten Räuber überfallen und dabei so schwer verletzt, dass er bis an sein Lebensende schwerbehindert ist. Das Buch schildert den langjährigen, zermürbenden Kampf, eine Entschädigung aufgrund des Opferentschädigungsgesetzes der Europäischen Union zu erhalten. Dabei wird in teils ironischer, teils sarkastischer Form die erschreckende Schieflage in unserer Gesellschaft aufgezeigt, dass nämlich Opfer kein Gehör finden und keine Hilfe erfahren, Täter hingegen Gehör und Verständnis finden sowie Hilfe in vielfacher Form. Neben den Erfahrungen des fast vierjährigen Kampfes, die der Autor niedergeschrieben hat, wird der Raubüberfall aus fiktiver Sicht des Täters und eines Gerichtsbeamten geschildert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Der Raubüberfall
10,20 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Der Autor wurde im Juni 2007 in Südfrankreich am helllichten Tag von einem maskierten Räuber überfallen und dabei so schwer verletzt, dass er bis an sein Lebensende schwerbehindert ist. Das Buch schildert den langjährigen, zermürbenden Kampf, eine Entschädigung aufgrund des Opferentschädigungsgesetzes der Europäischen Union zu erhalten. Dabei wird in teils ironischer, teils sarkastischer Form die erschreckende Schieflage in unserer Gesellschaft aufgezeigt, dass nämlich Opfer kein Gehör finden und keine Hilfe erfahren, Täter hingegen Gehör und Verständnis finden sowie Hilfe in vielfacher Form. Neben den Erfahrungen des fast vierjährigen Kampfes, die der Autor niedergeschrieben hat, wird der Raubüberfall aus fiktiver Sicht des Täters und eines Gerichtsbeamten geschildert.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot
Der Raubüberfall
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor wurde im Juni 2007 in Südfrankreich am helllichten Tag von einem maskierten Räuber überfallen und dabei so schwer verletzt, dass er bis an sein Lebensende schwerbehindert ist. Das Buch schildert den langjährigen, zermürbenden Kampf, eine Entschädigung aufgrund des Opferentschädigungsgesetzes der Europäischen Union zu erhalten. Dabei wird in teils ironischer, teils sarkastischer Form die erschreckende Schieflage in unserer Gesellschaft aufgezeigt, dass nämlich Opfer kein Gehör finden und keine Hilfe erfahren, Täter hingegen Gehör und Verständnis finden sowie Hilfe in vielfacher Form. Neben den Erfahrungen des fast vierjährigen Kampfes, die der Autor niedergeschrieben hat, wird der Raubüberfall aus fiktiver Sicht des Täters und eines Gerichtsbeamten geschildert.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 03.12.2020
Zum Angebot